Wofür ein Führungszeugnis relevant ist

Warum sollte man eigentlich unbedingt ein Führungszeugnis beantragen? In der Regel beantragt man ein solches Dokument nicht einfach freiwillig, sondern weil dieses im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit dringend benötigt wird. Hier sind es vor allem Berufe in den Bereichen Erziehung, Pflege und Bildung, die einen solchen Nachweis sehr häufig erforderlich machen. Man kann eine ganz bestimmte Arbeitsstelle dann nur antreten, wenn man den entsprechenden Nachweis auch vorlegen kann. Die Beantragung eines solchen Dokumentes ist durchaus recht einfach und kann beim jeweils zuständigen Amt erfolgen. Hier füllt man dann einen vorgefertigten Antrag aus. Der Antrag lässt sich aber auch im Internet ausdrucken und dann fertig mitbringen. Außerdem kann man die Antragstellung inzwischen auch komplett digital abwickeln. In jedem Fall benötigt man jedoch einen Personalausweis oder einen Reisepass als Identifikation. Die Kosten für ein Führungszeugnis belaufen sich für gewöhnlich auf 13 Euro. In einigen Fällen kann von den Kosten abgesehen werden. Ob dies tatsächlich möglich ist, hängt von bestimmten Kriterien ab.

führungszeugnis

Was ein solches Dokument beinhaltet

Doch was lässt sich aus einem solchen Nachweis denn nun eigentlich ablesen? Hier geht es immer darum zu erkennen, ob ein potenzieller Bewerber relevante Straftaten begangen hat. Ist die der Fall werden diese hier vermerkt. Es kommt jedoch auch darauf an, wie lange eine bestimmte Straftat bereits zurückliegt. Manche Straftaten können nach einer gewissen Frist auch wieder gelöscht werden. Es werden ausdrücklich auch keine Bagatellen oder Ordnungswidrigkeiten vermerkt. Hat man eine rote Ampel überfahren und wurde erwischt, erscheint kein Eintrag.